Hundetoilette auf der Terrasse?!

Sacle
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 58
Mitglieds-Vorname: Saskia

Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Sacle » 24. Apr 2014 12:53

Hallo,
ich bin mir unsicher, ob ich das Thema überhaupt ansprechen soll, in anderen Foren wird es nämlich zerrissen und der Themensteller gleich mit:) Da bisher aber immer nur sehr nette und sehr hilfreiche Kommentare kamen, dachte ich, ich probier es mal: Hundetoilette ja oder nein? Und Hundetoilette Tierquälerei???
Unsere Situation hat sich nämlich dahingehend geändert, dass wir von einer Wohnung mit winzigem Garten, in eine mit riesenhafter Dachterrasse gezogen sind. Bisher haben wir die Zwischenpippis im Garten gemacht, was für uns total ok war. Auf einer nichtbegrünten Dachterrasse ist aber nichts mit Zwischenpippis. Also haben wir uns für eine Hundetoilette entschieden, die aussieht wie ein schickes Blumenbeet, leicht und hygienisch zu reinigen ist und von Cleo auch angenommen wurde (in erster Lienie für abendliche Pinkelgänge oder nächtlich oder früh morgendliche, manchmal auch zwischen Gassigängen oder für den Notfall bei Krankheit). Die steht jetzt auf der Terrasse und ist also unser rasenersatz. Natürlich gehen wir spazieren, sie hat jeden Tag mehrfach die Möglichkeit zu rennen. Es ist also wirklich nur der Ersatz für das, was bisher eben der Garten war (waren ja bisher trotz Garten auch spazieren). Die Meinungen für solche Lösungen gehen aber derart auseinander, dass es unglaublich ist. Einige sprechen sogar von Tierquälerei. Jetzt habe ich mich gefragt, wieso eine Hundetoilette Tierquälerei sein soll, ein Stückchen Rasen in Form eines Gartens dagegen nicht?! Und wenn die Möglichkeit besteht, ist es denn nicht besser, der Hund kann pinkeln und muss nicht immer die Spaziergehzeiten abwarten? Also nur wenn man die Möglichkeit hat natürlich. Ich finde diese Lösung nämlich bisher klasse und es würde mich interessieren, ob jemand anders auch Erfahrungen hat, bzw. erklären kann, warum das Thema in anderen Foren so kontrovers diskutiert wird.
Liebe Grüße

[ Mobil-Posting ] Bild

Benutzeravatar
Whippinger
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 2198
Mitglieds-Vorname: Constanze
Hundegalerie: http://www.whippetforum.eu/viewtopic.php?f=127&t=4575
Kontaktdaten:

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Whippinger » 24. Apr 2014 18:04

Erfahrungen mit einer Hundetoilette habe ich nicht, aber wenn Deine Süße diese annimmt ist das doch toll!
Ich habe vor einigen Jahren in der Zeitschrift "Unsere Windhunde" von einem Afghanen gelesen mit seinen Besitzern einige Zeit auf einem Segelboot unterwegs war und die haben ihn auch darauf trainiert eine Hundetoilette zu benutzen. Das fand' ich schon beim lesen irgendwie faszinierend.
Ich finde wenn die Hundetoilette die Gassigänge nicht ersetzen muss ist das vollkommen okay.

Es gibt auch viele Windspiele die eine Hundetoilette benutzen.
Liebe Grüße
Constanze mit Galga Blue & Whippet Flet


Bild

Benutzeravatar
redCowgirl
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Mitglieds-Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von redCowgirl » 24. Apr 2014 19:03

Ich sehe das genauso wie Stanzi.... :-)

[ Mobil-Posting ] Bild

Benutzeravatar
melli
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 2465
Mitglieds-Vorname: Melanie

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von melli » 24. Apr 2014 19:08

SEhe das auch wie Constanze, auch wenn es für mich wahrscheinlich eher nicht in Frage käme. Also in Bezug auf eine Dachterrasse. Aber jeder muss für sich herausfinden, was praktikabel ist. :zwinkern:
Unsere Abenteuer könnt ihr auf http://grossstadtwhippets.blogspot.de verfolgen.

Benutzeravatar
Silvie
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 1832
Mitglieds-Vorname: Silvia

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Silvie » 24. Apr 2014 20:08

Hm, also meine Jungs machen total ungern in unseren Garten obwohl sie das dürfen… sie versäubern sich dort nur wenn's ganz dringend ist.
Daher kann ich mir schwer vorstellen das ich sie an so eine "Hundetoilette" gewöhnen könnte… vielleicht wenn man sie von Welpe an daran gewöhnt ist es anders? :weissnicht:

Ansonsten finde ich es nicht wirklich "schlimm" nur eigentlich unnötig, wenn der Hund gesund ist und man ausreichend oft Spaziergänge macht.

Ich glaube vielen stösst das etwas sauer auf, weil man oft von Hundehaltern hört die (vor allem ihre Zwerghunderassen) an ein Katzenklo gewöhnen und dann diese kaum noch spazieren führen, oder sie 12 Stunden in der Wohnung alleine lassen etc.

Sacle
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 58
Mitglieds-Vorname: Saskia

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Sacle » 25. Apr 2014 09:00

Es freut mich, dass das nicht als Tierquälerei empfunden wird! Wenn Cleo sie nicht benutzen wollte, wäre das wegen der ohnehin stattfindenden Spaziergänge auch kein Dilemma (mal abgesehen von den Kosten für die Anschaffung). Allerdings wohnen wir ja jetzt im 5. Stock und insbesondere nachts und spät abends empfinden wir das schon als Segen! Wenn man einen Hund adoptiert, muss man das Spazierengehen lieben, das sehe ich auch so. Wenn also die Toilette wirklich dazu da ist, den Liebling den ganzen Tag alleine lassen zu können oder nicht mehr raus gehen zu müssen, dann denke ich, ist ein Hund die falsche Wahl. Aber wenn jemand einen Garten hat, auch wenn er groß ist, geht man doch trotzdem raus. Ist ja wichtig wegen Sozialkontakten, Schnüffeln und auch wegen der körperlichen Auslastung. Was die Dachterrasse angeht, klar, ein Garten wäre sicher auch nicht verkehrt. Aber jetzt wohnen wir einerseits 5 Gehminuten von unendlich vielen Freilaufmöglichkeiten entfernt, andererseits super zentral. Das hat uns (neben der Wohnung und zugegebenermaßen wegen der tollen Terrasse) überzeugt.

Wie machen es denn diejenigen, die in einer Etagenwohnung leben? Wie sind denn bei euch die Gassizeiten eingeteilt? Weil ich hab das Gefühl, dass wir ohne Pippiplatz schon ca 5 Mal raus müssten. So gehen wir 3 mal (außer bei schönem Wetter und/ oder Freizeit).

[ Mobil-Posting ] Bild

Sacle
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 58
Mitglieds-Vorname: Saskia

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Sacle » 25. Apr 2014 09:11

Also, noch zum Eingewöhnen, falls das jemand interessiert: wir haben die Toilette bekommen, und Cleo vor jedem Gassigang angeboten, auf die Toilette zu pinkeln. Zuerst dachte sie vermutlich wir leiden an geistiger Umnachtung. Aber es hat keine 48 Stunden gedauert, da dachte sie dann wohl : gut, selbst schuld! Dann probier Ichs halt mal! Naja. Dann haben wir sie natürlich total gelobt, wie bei der Stubenreinheitserziehung eben auch. Und jetzt hat sich das so eingebürgert, dass sie genutzt wird. Wobei sie Wert drauf legt, ihr großes Geschäft in freier Wildbahn zu erledigen. Aber das ist ja überhaupt kein Problem und sogar in unserem Sinne:) ich kann mir allerdings tatsächlich vorstellen, dass ein Hund, der schon den Garten meidet, die Terrasse erst recht meiden würde. Ob das geht, weiß ich nicht. Und ich schätze es würde wesentlich länger brauchen. Und wir haben die TOilette eben so aufgestellt, dass Cleo nicht das Gefühl hat unter maximaler Beobachtung zu stehen oder gar ins Wohnzimmer zu pinkeln. Könnte mir vorstellen, dass das auch wichtig ist.

[ Mobil-Posting ] Bild

Benutzeravatar
Flitzliesel
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 729
Mitglieds-Vorname: Susanne
Hundegalerie: viewtopic.php?f=127&t=4574&p=66386#p66386
Kontaktdaten:

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Flitzliesel » 25. Apr 2014 10:56

Ich sehe das wie die anderen. Es ist schon bequem, wenn man grade nachts den Hund einfach nur mal kurz raus lassen kann. Gassigänge kann das natürlich nicht ersetzen, aber das ist hier ja auch nicht das Thema.
Bild

Benutzeravatar
melli
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 2465
Mitglieds-Vorname: Melanie

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von melli » 25. Apr 2014 11:31

Also wir wohnen in der 2. Etage. Sicher gibt es manchmal abnds unter uns Diskussionen wer noch mal die letzte Runde mit den Mädels macht, oder auch nachts, wenn einer der Mädels ausnahmsweise mal raus muss, aber irgendwie einigen wir uns doch immer. Das schöne ist, dass die Mädels, besonders abends, nachts oder bei schlechtem Wetter auch nur schnell raus wollen, ihr Geschäft machen und sofort wieder zur Tür gehen, damit wir sie reinlassen können. :zwinkern: Und wenn sie kein Häufchen machen muss ich mich auch nicht von der Türschwelle bewegen... Wir wissen, dass die Mädels mindestens 4 Stunden aushalten (es gehen auch mal 7 Stunden, aber das ist eher die Ausnahme). Naja ist eine "Anzeigerin". Wenn sie muss, kommt sie zu uns, leckt uns ab, jammert und geht wieder in den Flur und guckt die Tür an. Manchmal steht sie aber auch noch ein bisschen unentschlossen rum und wenn wir sie dann fragen "Muss du mal raus?" und sie dann mit dem Schwanz wedelt und in den Flur geht, wissen wir bescheid. Momo muss dann einfach immer mit, auch wenn sie sicher noch länger aushalten würde, aber sie macht dann auch immer. Bei ihr ist es schwieriger zu erkennen, wenn sie mal unabhängig von Naja muss. Häufig kommt sie dann zu uns uns kuschelt ganz extrem, setzt sich dann hin und starrt einen erwartungsvoll an. :zwinkern:
Unsere Abenteuer könnt ihr auf http://grossstadtwhippets.blogspot.de verfolgen.

Benutzeravatar
Ingeborg
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 890
Mitglieds-Vorname: Ingeborg
Kontaktdaten:

Re: Hundetoilette auf der Terrasse?!

Beitrag von Ingeborg » 25. Apr 2014 12:27

Also ich finde das auch nicht verwerflich! Wenn es der Hund annimmt kann es einiges erleichtern:-)
Bild
http://www.whippetglueck.blogspot.com
----------------------------------------------
Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum.
(Carl Zuckmayr)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast