A-Wurf "of lordly essence"

Von der Auswahl der Eltern bis zur Geburt
Krawutke

A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 14. Apr 2012 15:28

In Absprache mit Gabi werde ich hier ein Tagebuch über unseren ersten Wurf einrichten, in dem ich in relativ regelmäßigen Abständen berichten werde.
Von der Rüdenauswahl bis zur Welpenabgabe,sofern Lynn denn aufgenommen hat. :zwinkern:
Ich möchte euch bitten für Kommentare im Bereich Wurfkiste einen extra Thread zu eröffnen,so daß dieser Bereich im Zusammenhang bleibt.
Wenn es meine Zeit zulässt gehts vielleicht heut noch los. :gruss:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 21. Apr 2012 07:17

Vorbereitung

Lange bevor die Zuchtpläne Realität werden sollten,wurde schon nach passenden Rüden für Lynn gesucht.Es wurden Ahnentafeln studiert und Ahnenforschung betrieben,evtl. vorkommende Krankheiten recherchiert usw..Passende Kandidaten wurden bei Veranstaltungen in Augenschein genommen und bei äußerlichem Gefallen erfolgte eine erste Kontaktaufnahme mit dem Besitzer um den Hund näher "kennenzulernen".
Jeder Züchter hat da wohl seine eigenen Kriterien wonach er die Zuchtpartner auswählt und welches Zuchtziel er verfolgt,letztlich ist man frei in der Wahl und hofft darauf seinem Zuchtziel so nahe wie möglich zu kommen.Ob es nun das Erreichen seines persönlichen Schönheitsideals ist,herrausragende Rennleistungen bringen soll oder Allrounder die sich im S+L Bereich bewegen.
Mein Zuchtziel ist bekannt,oder auf dem Blog Linknachzulesen.
Besonderes Augenmerk habe ich bei der Partnerwahl auf eine gesunde ausgewogene und standardkonforme Anatomie des Rüden gelegt,da es bei Lynn u.a. gilt, vorhandene offensichtliche anatomische Fehler "auszugleichen".Mir ist zusätzlich ein niedriger Inzuchtkoeffizient wichtig,was die Rüdenwahl nicht unbedingt vereinfacht.Das "Risiko" einer outcross Verpaarung kann u.a. sein,das man bei der Gesamtheit der Welpen ein relativ ungleichmässiges Aussehen des Wurfes haben kann...ebenso wie bei einem nicht gut geplanten Wurf aus einer Linienzucht.
Der beim DWZRV vorgeschriebene Myostatin Test für Lynn liegt vor und sie ist mittlerweile(nicht vorgeschrieben) Herzgeschallt (o.B.),Patella -Untersucht(o.B.) und Augen untersucht(PRA und Katarakt o.B.).Das Herzultraschall und die Augenuntersuchungen geben nur den momentanen Gesundheitszustands des Hundes wieder und sollten in regelmässigen Abständen wiederholt werden da sie in diesem jungen Alter noch nicht unbedingt Aussagekräftig sind und auch keine Garantie geben das der Hund nicht evtl. später noch erkranken könnte...was ich doch nicht hoffe! :zwinkern:
Zuletzt geändert von Krawutke am 21. Apr 2012 07:18, insgesamt 1-mal geändert.

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 23. Apr 2012 09:13

Der richtige Deckzeitpunkt

Geduld ist wohl gerade zu Beginn einer Zucht am meisten gefordert.Mit dem ersten Gedanken daran und den nötigen Vorbereitungen gehts los,wobei jeder Züchter(auch der angehende) sich doch meist eigene Prioritäten setzt.Es werden Ausstellungen besucht um die vom Verein geforderten 2 mindestens sg zu erhalten.Vom altmodischenTyp meiner 3 lively pack's rechne ich nie mit mehr und bin stolz auf jedes einzelne...sind sie doch mittlerweile Multi-sg-Träger und immer noch sehr gute Vertreter ihrer Rasse.:zwinkern: Mir ist noch(neben der Gesundheit,was aber wiederum zusammenhängt) wichtig das ein die Zucht gehender Whippet einen Leistungsnachweis erbringt,also auch da wieder die Vorbereitungen auf die Renn- oder Coursinglizens und ein evtl. Einsatz bei Veranstaltungen,wobei mir auch dort vordere Plätze eher unwichtig sind.Vielmehr zählt für mich die Hetzleidenschaft und das Kämpferherz und eine gewisse Verletzungsunanfälligkeit im Freilauf.
Wenn soweit alle Formalitäten erledigt sind, geht das große Warten auf den richtigen Zeitpunkt los.Die Geschlechtsreife der Hündin ist mit Beginn der ersten Läufigkeit erreicht,zum Zuchteinsatz darf sie nach der Zuchtordnung mit 18 Monaten gebracht werden...was aber nicht unbedingt mit der Zuchtreife einhergeht,aber pauschal für die Rasse bestimmt wird.Die körperliche und geistige Reife der Hündin sollte schon erreicht sein bevor sie zum Zuchteinsatz kommt,aber auch das ist eine individuelle Geschichte die jeder Züchter für sich entscheiden muss.Beim ersten Versuch Lynn zu verpaaren war sie 2 Jahre alt und in meinen Augen ,wenn auch etwas frühreif,Zuchtreif.Sie hat uns eines besseren belehrt und den ihr vorgeschlagenen Rüden vehement abgelehnt,obwohl sowohl die Scheidenabstriche als auch die Progesterontests sehr lange im grünen Bereich waren. Daraus kann man aber wieder nur lernen,u.a. das eine Hündin bis zum 26. Tag der Läufigkeit aufnehmen könnte. :erstaunen: Ich fand bis dato den 19. Tag schon als relativ spät,meine Tierärztin berichtete mir aber auch von einer Hündin bei einem Kollegen die am 32.Tag empfangen hatte (das halte ich bis heute mmer noch für eine Hormonstörung...).Naja,wir hatten bei diesem letzten mal 3 fehlgeschlagen Versuche die definitiv nicht am Rüden lagen!
Am 3.April wurde erst Louisa läufig und Lynn hat 5 Stunden später nachgezogen, 2 Monate zu früh und wir haben nach einigen Dissussionen sehr kurzfristig diesmal für einen anderen Rüden mit Deckerfahrung entschieden.Die Würfe sind schon sehr lange geplant und die gewünschten Rüden stehen schon fast ebenso lange fest,so daß hier nur die Reihenfolge etwas geändert wurde und die Deckrüdenbesitzerin überfallen werden musste. Am 8. Tag der Läufigkeit liess ich wieder einen Scheidenabstrich und einen Progesterontest machen und bekam am folgenden Tag das ok. Ich muss gestehen das ich nach den letzten Tests nicht unbedingt überzeugt von der rein wissenschaftlichen Methode bin,aber Lynn stand auch als ich sie einem unserer (Test-)Rüden vor die Nase setzte. :pfeifen:
Wir fuhren also am 9.Tag der Läufigkeit zum Rüden und es dauerte nicht lange bis es zum Deckakt kam.Die beiden hingen fast 40 Minuten und wurden von uns währenddessen gehalten damit sie sich nicht beim Versuch sich zu "befreien"verletzen.Auf ein Nachdecken 1-2 Tage später haben wir verzichtet und lassen der Natur ihren Lauf.Sollte Lynn nicht aufgenommen haben,werden wir es bei der nächsten Hitze nochmals probieren.Nach den neuesten Erkenntnissen ist das Sperma der Rüden bis zu 7 Tagen befruchtungsfähig...so ist es uns zumindest bei der Neuzüchterschulung vermittelt worden.Bis dahin war mein Kenntnisstand bei 3-4 Tagen.
Hätte ich mich rein auf optische Veränderungen und Verhaltensweisen verlassen,wäre ich ziemlich sicher am 13. oder 14. Tag gefahren.Nun bin ich natürlich (auch)gespannt ob ich zukünftig noch auf Tests Wert legen werde.Heute ist der 12. Tag nach einer eventuellen Empfängnis und äußerlich gibt es natürlich noch keine Anzeichen.Bei Lynn ist die Hitze am abklingen ,während Louisa noch mitten in der Standhitze ist...Lynnie ist nur etwas alberner als normalerweise...und das Warten geht in die nächste Runde :herzen:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 3. Mai 2012 22:16

Heute waren wir beim Ultaschall und Lynn ist definitiv tragend! :ponpon:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 17. Mai 2012 14:09

Noch sieht man ja nicht viel...nur eine klitzekleine Murmel...aber was passiert da eigentlich so unbemerkt unter unseren Augen.
Heute ist der 37.Tag nach Deckung. :pfeifen:

Welpenentwicklung im Uterus

Vor der Einnistung

Befruchtung + 96 Stunden - das Ei hat sich in 2 Zellen geteilt
+ 120 Stunden - 4 Zellen
+ 144 Stunden - 8 Zellen
+ 192 Stunden - Eine Zellmasse, als Morula bekannt
+ 8 - 9 Tage - Die Morula wandert in das Gebärmutterhorn und von da aus in den Uterus

Embryonalstadium

Befruchtung + 15 Tage - Ein Blastozyst hat sich gebildet,das Ovum hat eine neue Form als Hohlkörper angenommen, bewegt sich noch frei im Uterus.
+ 17-18 Tage - Aus dem Dottersack des Ovum beginnt sich die Plazenta zu formen. -
+ 20-21 Tage - Embryos, etwa 1 cm im Durchmesser,beginnen sich in den Wänden der Gebärmutterhörner einzunisten.
Im Idealfall sind sie gleichmässig verteilt, Überfüllung führt zu schlechten Entwicklungschancen und bei der Geburt zu
schwachen Welpen. In diesem Stadium wird das zentrale Nervensystem gebildet.
+21-28 Tage - Gehirn und Wirbelsäule entwickeln sich, der Embryo beginnt den Kopf nach vorn zu neigen, rollt sich in die
klassische Fötenstellung zusammen. Alle Körperorgane,die Glieder, Kopf, Augen und das Gesicht bilden sich.
+28 Tage - Der Embryohat eine ovale Form, einen Durchmesser von etwa 2,5 cm.

Fötalstadium

Befruchtung + 29-30 Tage - Männliche und weibliche Sexualmerkmale werden sichtbar,die Augenlider schließen sich. Welpen die unter den geschlossenen
Lidern keine Augen haben, würden in dieseer Zeit mißgebildet.
+ 35-44 Tage - Bei der Hündin kann man eine Vergrößerung des Bauchumfangs feststellen, wenn ein Wurf durchschnittlicher Größe vorhanden
ist. Die Zitzen beginnen sich zu vergrößern und heben sich ab.
+ 45-55 Tage - Schnelles Wachstum des Fötus. Wenn die Hündineinen durchschnittlichen oder großen Wurf trägt, kommt es zur Faltung der
Gebärmutterhörner, wodurch sich ihre äußeren Linien drastisch verändern.Diese Veränderung wird nicht sichtbar ,wenn nur
2 - 3 Welpen vorhanden sind. Bei einer Beagle Hündin von etwa 8 kg sind die Föten jetzt etwa 8 - 9 cm lang. Aus den Zitzen kann
man einen wachsartigen Propfen drücken, gefolgt von wäßriger Flüssigkeit. Die Knochen der Föten lassen sich aufgrund der
Kalkansammlung auf dem Röntgenschirm erkennen.
+ 57 Tage - Lebensfähige Welpen können jetzt geboren werden. Die letzten vier Wochen in der Gebärmutter dienen zur stärkeren
Ausprägung der Merkmale , entwickeln die Körpersysteme sich in richtigem Verhältnis zur Plazenta.Einige geradezu dramatische
Veränderungen dieser Systeme zum Zeitpunkt der Geburt verlaufen äußerst schnell.

Quelle: "Die Hündin" (Seite 61) von J.M. Evans+ Kay White ,Kynos Verlag

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 24. Mai 2012 07:14

Jetzt ist nicht mehr zu übersehen das Lynn in freudiger Erwartung ist!:) Man kann ihr bei fast schon dabei zusehen das sie täglich fülliger wird. Ich hoffe nachher noch ein paar Bilder machen zu können die auch mal was werden.Die Zitzen heben sich Lehrbuchmässig schon sehr ab und sie ist in allem etwas gemächlicher und auch mit den Jungs etwas "nachsichtiger".So von wegen "in der Ruhe liegt die Kraft". ;) Seit 2 Tagen bekommt sie nun 3 Mahlzeiten täglich und das normale Trockenfutter wird langsam durch Welpenfutter ersetzt um den geänderten Nährstoffbedarf Sorge zu tragen.Die Menge an sich ist nicht verändert,nur die Aufteilung und eine Mahlzeit gibts was frisches! Obst und Gemüse gibt es wie gewohnt zwischendurch und an Kräutern steht sie im Moment besonders auf Pfefferminzblättchen.
Durch ein Züchterforum Neugierig geworden,habe ich Vorgestern versucht mit einem Stethoskop die Herztöne der Welpen abzuhören...hat auch geklappt,voll niedlich! :himmel:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 25. Mai 2012 11:02

Hier mal eine kleine Bilderauswahl von heute Morgen.Die Dame ist etwas launisch und hatte keine rechte Lust aufzustehen.So wurde dann im Garten auch eher gechillt... :zwinkern:

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Dienstag kommt dann Nina um ein paar "schöne" Foto's zu machen... :gassi2:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 29. Mai 2012 18:41

Lynn hat heute exakt 2 kg mehr auf die Waage gebracht, als zu Beginn der Trächtigkeit.Sie lässt nun alles etwas ruhiger angehen,ruht viel und geniesst die Sonne...aber beim Fressen ist sie immer noch die erste.Es sind nur noch knapp 2 Wochen bis zum errechneten Geburtstermin und so wie sie momentan zulegt, werden hier schon so langsam Wetten abgeschlossen wie viele Welpen wohl das Licht der Welt erblicken. :zwinkern:
Nina hat die Foto's geschossen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 6. Jun 2012 06:23

Endspurt! Heut ist der 57. Tag und würde die Geburt jetzt losgehen,wären die Welpen Lebensfähig.Lynn hat seit der letzten Woche nochmal 1,3 kg zugelegt, so daß sie nun 3,3 kg mehr auf die Waage bringt als zu Beginn der Tragzeit.Sie bekommt nun ihr Futter in 4 Rationen und zwischendurch Obst, Gemüse und was zum kauen und ich muss schon aufpassen das sie nichts klaut...sie hat scheinbar immer Hunger. :zwinkern:
Bislang war es eine Tragzeit wie aus dem Lehrbuch, total komplikationslos und nun hoffe ich natürlich das auch bei der Geburt alles gut läuft. Meine Stamm-TA weiss Bescheid und für den Notfall steht ein Ausweich-Tierarzt zur Verfügung. Ich messe nun regelmässig 2x täglich die Temperatur, da ein Temperaturabfall um ca.1°C innerhalb von 24 Stunden den Geburtsbeginn ankündigt.Das Gesäuge sieht schon recht ausgeprägt aus und ich habe den Eindruck das sich der Bauch schon etwas gesenkt hat.Das Wurflager steht bereit,ebenso wie das restliche benötigte Equipment, und wird mehrfach täglich von Lynn getestet...wir harren also der Dinge. :gassi2:

Krawutke

Re: A-Wurf "of lordly essence"

Beitrag von Krawutke » 17. Jun 2012 12:05

Jetzt sind sie endlich da! :springen:
3 Jungs und 3 Mädels haben heute früh das Licht der Welt erblickt.Eine kurze Beschreibung gibts vorab auf meinem Blog.Detaillierter über den Geburtsverlauf dann später hier.Mama und Baby's sind jetzt erstmal soweit versorgt das ich es wagen werde,mal in die Wanne zu springen,was zu essen und vielleicht ist auch noch ne kleine Mütze Schlaf drin. :zwinkern:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast