Narkosemittel

Tipps ersetzen nicht den TA Besuch
Antworten
Benutzeravatar
marie-josée
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 141
Mitglieds-Vorname: marie-josée

Narkosemittel

Beitrag von marie-josée » 27. Mär 2017 13:01

hallo zusammen

aslo muss sich freitag einer zahnbehandlung (loch/entzündung hinterster backenzahn) unterziehen. Klinik Reinle + Grundmann, Weil, bzw. dr. Grundmann sei der zahnspezialist.

ich bin narkosegeschädigt und habe für meinen aslo ebenfalls angst, die klinik kennt windis und doch......
leider kann ich den beitrag vom "verbotenen Narkosemittel für windis" nicht mehr finden. ich möchte es aber unbedingt nochmals beim Arzt erwähnen.

bitte lasst es mich nochmals wissen. herzlichen dank marie-josée und aslo

Bild

Benutzeravatar
Whippinger
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 2198
Mitglieds-Vorname: Constanze
Hundegalerie: http://www.whippetforum.eu/viewtopic.php?f=127&t=4575
Kontaktdaten:

Re: Narkosemittel

Beitrag von Whippinger » 27. Mär 2017 16:04

Du meinst Narkosemittel aus der Gruppe der Barbiturate. Die sollten - meines Wissens - Windhunde nicht bekommen.

Ist das wirklich ein Loch (also Karies) bei Aslo? Karies ist bei Hunden höchstselten.

Flet wurden letztes Jahr die zwei letzen Backenzähne im Oberkiefer gezogen aufgrund einer Parodontitis - also einer Entzündung am Zahnfleisch die Zahnfleischrückgang sowie Kieferknochenrückgang an der betreffenden Stelle zur Folge hat und somit wurden die Zähne locker.
Liebe Grüße
Constanze mit Galga Blue & Whippet Flet


Bild

Benutzeravatar
redCowgirl
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Mitglieds-Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Narkosemittel

Beitrag von redCowgirl » 29. Mär 2017 01:07

Vielleicht hilft Dir das hier weiter. Ist zwar auf Salukis bezogen, gilt aber für alle Windhunde:

http://www.saluki-frankfurt.de/012%20Gesundheit.html

Alles Gute für Aslo! :himmel:
Bei Gini müssen demnächst auch die Schneidezähne raus, die trotz täglichem Putzen locker sind aufgrund von Paradontose.
Zuletzt geändert von redCowgirl am 29. Mär 2017 01:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Fotos unter: https://www.facebook.com/VIEW-of-SOUL-A ... 672758118/ Öffentlich auch für nicht angemeldete Nutzer....

Benutzeravatar
marie-josée
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 141
Mitglieds-Vorname: marie-josée

Re: Narkosemittel

Beitrag von marie-josée » 30. Mär 2017 10:18

hallo zusammen

vielen dank für eure antworten.

Entzündung Zahnfleisch, zahnfleischrückgang, links und rechts oben letzte backenzähne je 1 loch - ja, wurde vorab ohne Röntgenbilder iagnostiziert.

ich nehme doch stark an, dass der Arzt zuerst Röntgenaufnahmen macht und dann entscheidet. ob raus, oder ggf. füllungen. er macht das "komplette Programm".

ist das bei flet gutgegangen? (gerade weill hinterste backenzähne).

Andrea: hast also auch für gini eine Narkose vor dir. ach diese zähne, trotz sorgfältiger pflege....

ich versuche meine angst nicht auf aslo zu übertragen :bussi: ganz liebe grüsse marie-josée und aslo

Benutzeravatar
Whippinger
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 2198
Mitglieds-Vorname: Constanze
Hundegalerie: http://www.whippetforum.eu/viewtopic.php?f=127&t=4575
Kontaktdaten:

Re: Narkosemittel

Beitrag von Whippinger » 31. Mär 2017 14:15

Ja es ging bei Flet gut. Der vorletzte Backenzahn oben (der Zahn nach dem Reißzahn) hat 3 Wurzeln und hinterlässt ein ziemliches Loch im Kiefer wenn er gezogen wird. Der Zahn dahinter (letzter Backenzahn) war flacher. Ist bei Flet komplikationslos verheilt, er bekam aber 12 Tage Antibiotika in Tablettenform und direkt nach der OP wurde Antibiotika gespritzt. Als Schmerzmittel die ersten Tage nach der OP bekam er Novalgin bzw. Novaminsulfon (die Tropfen hatten wir zu Hause).
Die Heilungsphase hat zwischen einer Woche und 14 Tagen gedauert, dann war alles gut.
Seither geht es ihm gut wie nie - die Parodontose hat den Organismus ungemein belastet.
Liebe Grüße
Constanze mit Galga Blue & Whippet Flet


Bild

Benutzeravatar
marie-josée
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 141
Mitglieds-Vorname: marie-josée

Re: Narkosemittel

Beitrag von marie-josée » 4. Apr 2017 11:19

da bin ich nochmal:

es war schlimm mit aslo, d.h. die Narkose ist nach langer Vorbesprechung super-gut gelaufen, aber sie dauerte 1 1/2 std. -
was kurz sein sollte - wurde lang.
aslo hat paradenthose und es wurden gut 8 zähne, davon 4 backenzähne gezogen. 2 backenzähne unten, erwiesen sich als schwierig.

der Arzt meinte, man könne ggf. bei einem oder anderen noch 1/2 jahr warten, dann kommen sie garantiert und aslo hätte erneut eine Narkose - das wollte ich ihm nicht antun. an 2 Backenzähnen war es höchste zeit, da schon stark angegriffen.

- so - und das obwohl ich ihm zähne putze, immer kontrolliere und es nur nach 2 backenzähne aussah.
i
ich sass im Wartezimmer und wartete und jedesmal kam die Assistentin und sagte:"..der sei auch angegriffen und komme demnächst und beim putzen haben die kleinen vorderen gewackelt..". jedesmal fragte ich "atmet er normal?! ja ich war richtig geschockt.

heute geht's ihm schon besser, er hat enorm hunger, ist ja auch zu dünn, und ich koche ganz weiches für ihn. es scheint mir trotz allem, dass seine Psyche schon besser ist als vorher, er hatte vermutlich viel mehr weh als ich dachte!!

glgr marie-josée und aslo

Benutzeravatar
marie-josée
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 141
Mitglieds-Vorname: marie-josée

Re: Narkosemittel

Beitrag von marie-josée » 4. Apr 2017 11:35

und Constanze , aslo hat gleich lange Antibiotika, die gleichen Schmerzmittel und am narkosetag eine schmerzspritze.

auch ich sehe es aslo schon an: er ist schon "besser drauf", obwohl noch reduziert, als vorher.

- und ein Thema war ja auch das aufpassen von seiner lage wegen seiner wirbelproblematik. der Arzt hat das aber sofort gut aufgenommen und umgesetzt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast