Baden in Boddengewässern - Lebensgefahr für Hunde

Tipps ersetzen nicht den TA Besuch
Antworten
Benutzeravatar
Nupsi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4148
Mitglieds-Vorname: Gabi
Kontaktdaten:

Baden in Boddengewässern - Lebensgefahr für Hunde

Beitrag von Nupsi » 22. Aug 2011 20:13

Mal was wichtiges, hab ich von Petra erhalten:

Baden in Boddengewässern - Lebensgefahr für Hunde

Bitte lesen und wenn möglich weiter leiten!


http://peter-kayak4you.blogspot.com/

In den malerisch schönen Boddengewässern in der Region Stralsund Greifswald Usedom kommt es im Sommer öfter zur Belastung des Wassers durch Cyanobakterien, auch als Blaualgen bezeichnet.
Relevant für Hundebesitzer sind nicht die auf Lufaufnahmen erkennbaren großen Algenteppiche in der freien See sondern die in windgeschützten Buchten verweilenden Bestände.
Hier gehen Hunde gern baden holen gegebenenfalls Stöckchen oder Spielzeug aus dem Wasser und trinken nicht selten auch davon , da die Boddengewässer nur einen sehr geringen Salzgehalt haben.
Dieses Wasser ist bei vermehrter Trübung durch Cyanobakterien für Hunde lebensgefährlich.
Die sehr uneinheitliche Gruppe der Cyanobakterien produziert eine Reihe von starken Nerven- oder Lebergiften.
Die Gifte wirken innerhalb weniger Stunden, innerhalb eines Tages kann die Leber fast funktionslos werden.
Betroffene Hunde zeigen meist nur leichtes Erbrechen und werden dann sehr schnell müde, fast letargisch.
Dies sind ganz ernste Alarmzeichen. Wer seinem Hund eine Chance geben will darf keine Zeit verstreichen lassen!
Im Raum Greifswald sind kürzlich vier Fälle bekannt geworden.
Zwei Hunde verstarben in kürzester Zeit.
Die Behandlung ist nach entsprechender Labordiagnose kompliziert und äusserst kostspielig.
Trotz bester Bemühungen ist der Erfolg meist nicht garantiert.

Dringende Ratschläge für alle Hundebesitzer:
• Halte deinen Hund fern von trübem insbesondere blaugrün verfärbtem Boddenwasser
• beobachte deinen Hund genau nach einem Besuch am Wasser
• Wenn er erbricht, verabreiche sofort größere Mengen Aktivkohle (sollte man in Sommer in der Notapotheke für Hunde mit sich führen).
• Dies ist eine ganz wichtige Schutzmaßnahme. Aktivkohle kann die von den Bakterien gebildeten Gifte binden und unschädlich machen.
• danach kontaktiere sofort einen Tierarzt!
Der Verlauf der Erkrankung ist relativ schnell. Es gilt, keine Zeit zu verlieren!

Mit Ernie im Herzen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast