Impfintervall

Tipps ersetzen nicht den TA Besuch

Wie oft impft ihr Eure Hunde

Jährlich?
9
35%
Alle 3 Jahre?
17
65%
 
Abstimmungen insgesamt: 26

Sabrina
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 1073
Mitglieds-Vorname: Sabrina
Kontaktdaten:

Re: Impfintervall

Beitrag von Sabrina » 1. Jun 2010 08:52

Hallo!

Ich war kürzlich auf einem Züchterseminar des VDH Bayern. Dort war ein Dr. der an der Uni in München in der Abteilung für Impfstoffe arbeitet. Er sicherte uns zu dass die gängigen Impfungen (zB Tollwut, Parvovirose usw.) alle mindestens 3 Jahre halten, lediglich die Leptospirose müsste jährlich aufgefrischt werden da bei dieser Impfung der Titer wirlich nur ein gutes Jahr hält. Die haben das nun alles jahrelang penibel erforscht und immer wieder Titerbestimmungen gemacht.
Viele Grüße von Sabrina und Amiga

LaBoom
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 231
Mitglieds-Vorname: geli

Re: Impfintervall

Beitrag von LaBoom » 13. Jul 2010 16:25

Meine Beiden sind 12 Jahre bzw. 9 Jahre.Ihr ganzes Leben jedes Jahr grundimmunisiert worden.
Ich habe jetzt entschlossen:Schluss damit!
Hoffentlich die richtige Entscheidung!
Evtl.lasse ich die Titerbestimmung machen um sicher zu gehen.


http://www.haustierimpfung.de/hunde.htm

Ein hilfreicher Link zum Thema.
Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke, gebaut, um nur diese beiden zu tragen. Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden.
Bild

Renndrache

Re: Impfintervall

Beitrag von Renndrache » 13. Jul 2010 16:52

Wir waren mit Bennet gestern zur ersten Tollwutimpfung, musste leider sein, weil wir in Urlaub fahren. Hier bei uns in Bayern ist tollwutfrei, aber wenn wir wegfahren, muss er eben geimpft sein.

Der TA hat uns dann auch aufgeklärt wegen der Impfintervalle. Wenn man nur alle drei Jahre impfen will, muss man vorher doppelt impfen im Abstand von vier Wochen.

Er meinte, die jährliche Impfung sei zu bevorzugen, da der Schutz keine drei Jahre anhalten würde. Aber der hat uns eh alle möglichen Schauermärchen aufgetischt über Würmer, die durchs Hirn von Kleinkindern kriechen und Hunden, die gestorben sind, weil die Impfung keine drei Jahre vorhält etc etc... Das Geschäft mit der Angst eben.

gabriela

Re: Impfintervall

Beitrag von gabriela » 13. Jul 2010 17:06

hallo

lass dir bitte den beipackzettel von der tollwutimpfung zeigen! so was habe ich noch nie gehört! ausserdem ist die jährliche und die 3jährliche impfung genau der delbe impfstoff, hält also auch ohne doppelt impfen 3 jahre an. (ausser der hat irgend einen speziellen impfstoff)

auch das märchen mit den würmern.... sammel kot und lass den kot testen und dann weisst du ob dein hund würmer hat oder nicht.

Benutzeravatar
katy
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 137
Mitglieds-Vorname: katy

Re: Impfintervall

Beitrag von katy » 16. Jul 2010 09:48

Ich habe bisher auch immer jährlich geimpft. Auf meine Frage der 3 jährigen Impfung meinte mein ehemaliger TA diesen Impfstoff hätte er nicht und halte auch nix davon. Da ich aber den Doc gewechselt habe, werde ich sehen was die TÄ sagt, wenn Pebbles im August dran ist.

Wie sieht das eigentlich mit Ausstellungen aus? Wir sind ja nur Besucher, aber akzeptieren die einen Eintrag einer 3 Jahresimpfung?
Es grüßen Katy, Pebbles und Dillon

Benutzeravatar
Nupsi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4144
Mitglieds-Vorname: Gabi
Kontaktdaten:

Re: Impfintervall

Beitrag von Nupsi » 16. Jul 2010 11:40

Hallo Katy,

das es ein und der selbe Impfstoff ist und von den Herstellerfirmen für 3 Jahre zugelassen ist hast Du keine Probleme. Es muß aber für 3 Jahre im Impfpass stehen.

Selbst im Ausland ist es zugelassen. Nur England nicht. Die wollen aber so oder so ne Titerbstimmung - egal ob jährlich oder 3jährlich geimpft wurde.

Klar, daß sich viele TÄ dagegen sperren - es ist mit ihre größte Einnahmequelle.

Hier ist die Freigabe der Herstellerfirmen

Link

Mit Ernie im Herzen

Benutzeravatar
redCowgirl
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Mitglieds-Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Impfintervall

Beitrag von redCowgirl » 16. Jul 2010 16:26

Danke für den tollen Link Gabi. :ja:
Der Ausdruck liegt jetzt im Impfpass als Argumentationshilfe für uneinsichtige Tierärzte.... :mrgreen:
Bild
Fotos unter: https://www.facebook.com/VIEW-of-SOUL-A ... 672758118/ Öffentlich auch für nicht angemeldete Nutzer....

Benutzeravatar
katy
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 137
Mitglieds-Vorname: katy

Re: Impfintervall

Beitrag von katy » 21. Jul 2010 07:44

Danke Gabi :blumen: Mal sehen was unsere TÄ im September sagt :-)
Es grüßen Katy, Pebbles und Dillon

Benutzeravatar
Machu-Picchu
Whippetfreund
Whippetfreund
Beiträge: 1266
Mitglieds-Vorname: Uli

Re: Impfintervall

Beitrag von Machu-Picchu » 8. Sep 2011 11:01

Huhu zusammen,

mich verwirrt ein wenig der Impfintervall, der die Leptospiroseimpfung betrifft. Meine TÄ ist da sehr entspannt, was Impfungen betrifft und impft eher weniger. Bei beiden Hunden ist die nächste Impfung in drei Jahren vorgesehen. Auch die Leptospiroseimpfung. Sie sagt, dass die meisten der Hunde, die derzeit wegen Leptospirose behandelt werden, geimpfte Hunde sind. Was im Umkehrschluss natürlich bestätigt, dass es ein Vabanquespiel ist, je nachdem, welcher Erreger den Hund erwischt. Andererseits werde ich von allen Seiten dafür "angegriffen", dass ich das so lax handhabe, denn es müsste mind. 2 x jährl. geimpft werden, weil blabla... Na ja, wir leben direkt am Feld, die Schweinchen schlabbern zu und zu gern aus ollen Schlammpfützen (ich kann es nicht immer verhindern) und wir sind viel in der Natur unterwegs. Klar ist die Gefahr da größer als wenn ich in der Stadt wohne und dreimal am Tag nur um den Block laufe. Wie seht ihr das?
Bild

Benutzeravatar
redCowgirl
Moderator
Moderator
Beiträge: 5279
Mitglieds-Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Re: Impfintervall

Beitrag von redCowgirl » 8. Sep 2011 17:22

Gini und Shania waren beide nach der letzten Impfung gegen Leptospirose völlig daneben. Gini ist wie eine Betrunkene in Zeitlupe durch die Gegend getorkelt und Shania hatte echte Schmerzen an der Impfstelle. War das erste Mal und ich schreibe es dem Impfstoff zu, aber 2x im Jahr würde ich das keinesfalls impfen. Gerade der Impfstoff gegen Leptospirose ist eben sehr NW-belastet. Ich überlege sogar dagegen gar nicht mehr impfen zulassen, da er ähnlich wie bei der Borreliose nur sehr wenige Stämme abdeckt und somit die Gefahr der Erkrankung nicht kaum minimiert wird.
Ansonsten kann ich keinen ultimativen Tip dazu abgeben, denn letztendlich muss das doch jeder für sich selber, bzw. für die Hunde entscheiden.

Ganz gute Infos findest Du übrigens hier:
Link
Bild
Fotos unter: https://www.facebook.com/VIEW-of-SOUL-A ... 672758118/ Öffentlich auch für nicht angemeldete Nutzer....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast